RWO Traditionself I

Traditionself bei Arminia Klosterhardt

Freitag Abend, herrliches Wetter, eine RWO Traditionself die den Ausfall einiger Spieler verkraften musste aber trotzdem eine schlagfertige Truppe stellen konnte.

Zu Beginn der Partie mit Unterstützung der Gastgeber, vielen Dank dafür! Frank Langela im Tor, Carsten Kemnitz, Tuncay Aksoy, Markus Reinl, Kemal Cumcu, Gerd Geig, Christian Wolf, Hamsa, Andre Krämer, Markus Voss.

Es dauerte 15 Minuten, bis die Traditionself ins Spiel fand…Abstimmungsprobleme brachte den Arminen die 1:0 Führung. Nach dem Führungstreffer erspielte sich die Traditionself Chance um Chance…nach 20 Minuten stießen einige Nachzügler zum Team: Daniel Embers, Karim Lamidi und Mike Tullberg, die nach dem Training der U19 sofort in Richtung Klosterhardt gestartet waren.

Erste Ballberührung von Tullberg auf der linke Seite in Höhe des Strafraumes, Volleyknaller…über dem Torwart schlug der Ball zum Ausgleich ein. Im Anschluss spielte sich die Traditionself in einen Torrausch…am Ende stand es 8:2 für die Mannschaft von der Lindnerstraße. Zu Beginn der 2. Halbzeit wechselte Oliver Adler zwischen die Pfosten und zeigte, dass er absolut nichts verlernt hat.

Allerdings halten bis jetzt die Diskussion darum an, wer das schönste Tor geschossen hat..Tullberg mit dem Volleyknaller, Aksoy mit einem schulmäßigen Kopfball, Tullberg mit der Hacke oder Aksoy mit einem Knaller aus der 2. Reihe, der von der Unterkante der Latte hinter der Linie einschlug… Gewinner waren in jedem Fall die Zuschauer und der Ausrichter, dem unser Dank für die Einladung und Bewirtung gilt.

Text: Volker Schmidthaus

Aktuell

RWO-Quintett reist mit der FVN-U18-Auswahl

Regionalliga West: 9. Spieltag

Moderator Max macht mal Urlaub