Kreisliga B: 7:1-Sieg in Sterkrade-Nord

Spätes Eigentor bringt Team12 auf die Siegerstraße

Das RWO-Team12 hat das Auswärtsspiel bei der SpVgg Sterkrade-Nord mit 7:1 (2:0) gewonnen. Durch ein Eigentor der Gastgeber in der 40. Minute kam der Team12-Express allerdings erst so richtig ins Rollen. Jan Philipp Fuhrmann war der Sterkrader Unglücksrabe, der dem Ball die entscheidende Richtungsänderung mit auf den Weg ins eigene Tor gab. Die 2:0-Pausenführung besorgte dann Richard Salm (41.).

Nach dem Seitenwechsel trumpften die Rot-Weißen dann richtig auf. Marvin Buhlmann (47., 70.) und Dennis Hundscheidt (52., 83.) wechselten sich quasi mit dem Toreschießen zunächst ab. Den zwischenzeitlichen 1:4-Anschlusstreffer durch Sterkrades Finn Müller (59.) egalisierte Lars Bruckwilder nur acht Minuten später (67.). So steht unter dem Strich ein 7:1-Erfolg und damit der fünfte Sieg im fünften Ligaspiel.

„Mit dem 3:0 kurz nach der Pause war die Messe gelesen. Danach hat es bei uns auch wesentlich besser funktioniert. Aber bis nächsten Sonntag müssen wir schauen, dass wir insgesamt schneller zu unseren Abläufen und in unseren Spielfluss kommen“, fand Thorsten Binder, Sportlicher Leiter des RWO-Team12, dann doch das einzige Haar in der Suppe. Allerdings hebt das Vorstandsmitglied den mahnenden Finger berechtigterweise, denn am kommenden Wochenende (SO, 22.09.19) kommt mit dem Polizei Sportverein Oberhausen, der aktuell auf Rang vier der Tabelle steht, ein anderes Kaliber an die Lindnerstraße. Der Anstoß erfolgt um 17 Uhr.

Aktuell