Bonner SC – RWO 0:3

Souveräner Auswärtsdreier beim Bonner SC

Mike Terranova überraschte mit seiner Startaufstellung für das Gastspiel beim Bonner SC. Krystian Wozniak bekam das Vertrauen vom Trainergespann, der zuvor nur im Niederrheinpokal in Runde 1 und 2 zum Einsatz kam. Zudem stand mit Mike Jordan ein U19-Spieler in der Startelf. Der 19-jährige überzeugte Terranova, der bis auf zwei Spiele in dieser Saison keines in der A-Juniorenbundesliga verpasste. Er erfuhr erst im Bus von seinem Startelfeinsatz. „Das ist doch das größte für einen Jugendspieler, sowas hätte ich mir früher auch gewünscht“ sagte Mike Terranova bereits im Vorfeld der Partie.

Trotz der guten Resultate der vergangenen Wochen, war RWO vor Bonn gewarnt. „Bonn braucht jeden Punkt und werden kämpfen bis zum letzten Mann“ brachte es Terranova auf den Punkt. Siege gegen Aachen (4:2) und Wegberg-Beeck (2:1), ließen die Hoffnungen auf den Klassenerhalt wieder aufkeimen. Und tatsächlich, die Bonner haben nur drei Punkte Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz und noch zwei Spiele weniger als Düsseldorf auf Platz 14.

Dennoch war es RWO, die zwar etwas verunsichert begannen, aber mit der ersten Chance das erste Tor erzielten. Patrick Bauders Distanzschuss konnte Monath nur abklatschen lassen, Tarik Kurt nahm dieses Geschenk dankend an (11.). Für Kurt war es bereits der 16. Pflichtspieltreffer im ersten Seniorenjahr. Die frühe Führung wirkte sich allerdings nicht auf das Spiel von RWO aus. Besonders auch, weil Bonn davon scheinbar unbeeindruckt weiterspielte. Allerdings schafften sie es  nicht, sich zwingende Torchancen in der Folge zu erspielen. Die zweite Hälfte bot anschließend kein anderes Bild. Bis in der 64. Minute die Querlatte den möglichen Ausgleich durch Dario Schumacher verhinderte. Erneut rettete das Aluminium beim Schuss von David Bors in der 83. Minute. RWO wackelte, antwortete aber mit der einzigen richtigen Möglichkeit, mit dem zweiten Treffer. Philipp Gödde ließ Monath keine Chance (84.). Fünf Minuten später war dann alles klar. RWO konterte und nach einer flachen Flanke von Odenthal, musste Gödde nur einschieben (89.).

Mike Terranova lobte sein Team, wenn auch das Ergebnis aus seiner Sicht zu hoch war. Unter dem Strich wurde aber verdient gewonnen. „Wir wollten den Sieg einfach mehr“ resümierte Terranova.

 

Aufstellung
Bonner SC
Monath (TW), Weber, Spinrath, Lokotsch, Kaiser, Engelman, Fillinger, Perrey, Stoffels (46./Somuah), Schumacher (C), Mabanza (68./Omerbasic)
Bank
Michel (ETW), Omerbasic, Sobiech, Bors, Maouel, Somuah, Dündar

RWO
Wozniak (TW), Jordan, Bauder (C) (86./Schikowski), Reinert, Odenthal, Garcia, Hermes, Kurt (65./Fleßers), Lorch (58./Gödde), Ben Balla, Löhden
Bank
Udegbe (ETW), Fleßers, Serdar, Gödde, Schikowski, Steinmetz, Nakowitsch 

Schiedsrichter
Alexander Busse – Jannis Hedwig, Bastian Lang 

Zuschauer
623 

Tore
11. Min – 1:0 – Tarik Kurt
84. Min – 2:0 – Philipp Gödde
89. Min – 3:0 – Philipp Gödde

Karten
Gelb
Engelman, Schumacher – Wozniak, Bauder

Aktuell

RWO-Team12: Interview mit Thorsten Binder

RevierSport-Niederrheinpokal: 2. Runde