Kreisliga B

RWO-Team12 rettet den Status „Ungeschlagen“

Das RWO-Team12 kehrt mit einem 2:2 und damit einem Zähler von der Auswärtspartie bei Glück-Auf Sterkrade zurück an die Lindnerstraße. Das Unentschieden bedeutet den ersten Punktverlust des Spieljahres. Aber: Seit Gründung des Teams ist die Mannschaft von Sebastian Saß und Daniel Schliwa nach wie vor unbesiegt.

Nach der ersten Niederlage sah es nach dem ersten Durchgang aus. Die Gastgeber präsentierten sich galliger und zielstrebiger. Mit Erfolg: Bereits nach zwei Minuten brachte Michael Meyer die Hausherren durch einen verdeckten Fernschuss in Führung. Für die Kleeblätter war es ein Kraftakt, sich ins Spiel zu beißen. Der gelang auch erst im zweiten Durchgang so richtig. Zwar erhöhten die Sterkrader durch Sven Oymann neun Minuten vor Ende der regulären Spielzeit per Strafstoß auf 2:0. Doch die Moral der Rot-Weißen war am Ende doch so stark, dass sie durch einen Doppelschlag innerhalb der letzten zehn Minuten (die Nachspielzeit eingerechnet) noch ein 2:2 erzielen konnte. Der Anschlusstreffer zeichnete sich in den zweiten 45 Minuten bereits ab, resultierte letztendlich aus dem Gewühl heraus durch ein Eigentor. Der Ausgleich in der dritten Minute der Nachspielzeit durch Ron Pfeiffer war der Lohn für die Moral, die das Team nach dem 0:2 an den Tag gelegt hat.

„Aber spätestens jetzt sollte jedem im Team einleuchten, dass wir uns in jeder Partie die Dominanz erarbeiten müssen, die wir in der ersten Hälfte komplett vermissen lassen haben“, hebt Thorsten Binder, Vorstandsmitglied und Sportlicher Leiter des RWO-Team12, den mahnenden Finger vor den Wochen der Wahrheit. Mit Grün-Weiß Holten kommt am Sonntag, 6. Oktober, zwar augenscheinlich „nur“ der Tabellen-13. an die Lindnerstraße (17 Uhr, evo-Nachwuchsleistungszentrum). Doch die Holtener haben einen anderen Anspruch als die bislang erreichten vier Punkte aus sieben Spielen. Und irgendwann wird der Hebel auch dort umgelegt. Aber es muss ja nicht im nächsten Spiel sein.

Aktuell