RWO-Team12 schlägt SC 1920 Oberhausen

Nach 7:0-Heimsieg konnte die Meisterfeier steigen

Nach dem 35. Spieltag der ersten Saison seit Gründung darf sich der neugegründete Aufsteiger in die Kreisliga B, das RWO-Team12, auch ganz offiziell Meister der Kreisliga C (Gruppe 2) nennen. Durch ein 7:0 (3:0) gegen den SC 1920 Oberhausen machte das Team von Sebastian Saß und Daniel Schliwa auf der heimischen Anlage an der Lindnerstraße nach dem „Gesellenstück Aufstieg“ nun auch den Platz an der Sonne dingfest. Maurice Sobiech (17., 27., 64.), Michel Hilgert (18., 48.), Ron Pfeiffer (75.) und Patrick Czarnetzki (89.) ließen über die 90 zu spielenden Minuten keine Zweifel aufkommen, dass die rot-weißen Fans am Ende des Spiels Zeugen einer großartigen Meisterfeier werden sollten.

Und die große Sause hatte es dann in sich. Nachdem RWO-Regionalliga-Kapitän Patrick Bauder und Cheftrainer Mike Terranova den inoffiziellen Meisterpokal an Team12-Spielführer Hilgert übergaben, brachen alle Dämme. Lautstark heizte „DJ Kevin“ die Menge mit einem „Best Of“ der RWO-Team12-Kabinenhits ein, die gesamte Mannschaft wurde auf der Bühne von ihren Fans und Freunden gefeiert, während RWO-Pressesprecher Thorsten Sterna dem einen oder anderen Kicker so manches Geheimnis entlockte.

Kein Geheimnis war, dass Rot-Weiß Oberhausens Vorstandsmitglied Thorsten Binder, der gleichzeitig die Sportliche Leitung des RWO-Team12 übernommen hat, „mächtig stolz auf die Truppe und das gesamte Umfeld“ ist: „Was hier im ersten Jahr entstanden und zusammengewachsen ist, ist eine unglaublich starke Einheit. Ich freue mich schon jetzt auf das kommende Spieljahr in der Kreisliga B.“

Rund vier Stunden nach Abpfiff war der öffentliche Teil der Meisterfeier vorbei und die 200 Liter Freibier, die Uli Penzlak vom Siedlerkrug gesponsert hat, aufgebraucht. Die Mannschaft verlagerte sich dann in Ihre Räumlichkeiten.

Wann der letzte Spieler ins Bett kam, beziehungsweise ob er das überhaupt noch aufgesucht hat, ist nicht überliefert und sorgt für Spekulationsraum. In jedem Fall werden alle Spieler bis zum nächsten Wochenende wieder bei Kräften sein. Da steht zunächst die Unterstützung des Regionalliga-Teams im Duell gegen den SC Verl (SA, 18. Mai, 14 Uhr, Stadion Niederrhein) an. Einen Tag später tritt das RWO-Team12 beim TB Oberhausen an (SO, 19. Mai, 17 Uhr, Fritz-Collet-Sportanlage, Mellinghofer Str. 114). Nach dem Aufstieg und der Meisterschaft heißt das abschließende Saisonziel nun, ungeschlagen durch die Saison zu kommen.

Aktuell

Dritter Zugang kommt aus Wattenscheid

Dienstag, 28.05.2019 | 19:04 Uhr