Wie im Asterix-Comic

„Kleines gallisches Oberhausen“ widersetzt sich dem „großen Köln“

Wir befinden uns im Jahre 2019 nach Christus. Die ganze Regionalliga West ist von der Viktoria aus Köln besetzt... Die ganze Regionalliga? Nein! Ein von unbeugsamen Oberhausenern bevölkertes Dorf hört nicht auf, dem Eindringling Widerstand zu leisten. Und das Leben ist nicht leicht für die kölschen Legionäre, die als Besatzung (noch) auf Platz eins der Tabelle liegen...

Während Asterix und Obelix in den gleichnamigen Comics vor über 2.000 Jahren die Römer vermöbelten und aus ihrem Dorf raushielten, scheint sich die Geschichte vom kleinen unbeugsamen Dorf nun an anderer Stelle auf sportlicher Ebene zu wiederholen. Mitten im Ruhrgebiet kümmern „Alexerix“ und „Steinix“ und die anderen Rot-Weißen aus Oberhausen darum, dass die Liga nicht schon längst entschieden ist, sondern bis zum letzten Spieltag spannend bleibt. Um die Spannung noch ein wenig zu forcieren, haben wir nachstehend die Restprogramme der beiden Top-Teams der Regionalliga West aneinandergelegt.

Das Restprogramm beider Klubs im Überblick:

Viktoria Köln
Tabellenplatz 1, 56 Pkt., 51:27 Tore

SA, 13. April, 14 Uhr: TV Herkenrath (BELKAW Arena)
SO, 21. April, 14 Uhr: RW Essen (Sportpark Höhenberg)
SA, 27. April, 14 Uhr: SV Lippstadt (Liebelt-Arena)
SA, 04. Mai, 14 Uhr: SC Verl (Sportpark Höhenberg)
SA, 11. Mai, 14 Uhr: SV Straelen (Stadion Römer Straße)
SA, 18. Mai, 14 Uhr: Bor. M'gladbach U23 (Sportpark Höhenberg)

Rot-Weiß Oberhausen
Tabellenplatz 2, 53 Pkt., 46:27 Tore

SA, 13. April, 14 Uhr: 1. FC Kaan-M. (Leimbachstadion Siegen)
SO, 21. April, 14 Uhr: 1. FC Köln U21 (Stadion Niederrhein)
SA, 27. April, 14 Uhr: TV Herkenrath (BELKAW Arena)
SA, 04. Mai, 14 Uhr: RW Essen (Stadion Niederrhein)
SA, 11. Mai, 14 Uhr: SV Lippstadt (Liebelt-Arena)
SA, 18. Mai, 14 Uhr: SC Verl (Stadion Niederrhein)

Aktuell

Sportlicher Leiter geht zum Saisonende

Erweiterung des Sponsoringfeldes