RWO U19 - BVB U19 2:3

Es war so knapp...

Gegen den haushohen Favoriten und ohne insgesamt acht Spieler, die wegen Verletzung, Krankheit oder Sperren gefehlt haben, da standen die Vorzeichen nicht unbedingt darauf, dass im Stadion Niederrhein hochklassiger und spannender Fußball geboten würde. Aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.

Keine Minute gespielt und schon der erste Fehler--beim BVB. Der Torwart spielt einen Pass zu kurz, Tarik Kurt sprintet in den Pass und schießt die Kugel am leeren Tor vorbei. Diese Aktion zeigte, was sich RWO für diesen Tag vorgenommen hatte. Aus einer starken Defensive auf Fehler des Gegners warten und im Idealfall zum Abschluss zu nutzen. Aber auch spielerisch wurde den Gästen aus Dortmund gezeigt, dass man in Bestform jeden Gegner in Bedrängnis bringen kann. Auch wenn einige Aktionen des BVB mit dem nötigen Glück abgewehrt werden konnten, war in diesem Spiel selten zu erkennen, wer der Spitzenreiter und wer der Aufsteiger ist.

Folgerichtig in der 44. Minute das 1:0 für RWO durch Chris Führich. Mit der Führung ging es auch in die Halbzeit. Die Dortmunder entwickelten jetzt noch mehr Druck auf das RWO Gehäuse und kamen in der 57. Minute zum Ausgleich. Nach der Dortmunder Führung in der 74. Minute dachte kaum jemand dass RWO wieder ins Spiel zurückkommt. Eine sehr schöne Einzelleistung von Cekdar Orhan führte nur 5 Minuten später zum vielumjubelten Ausgleich. Und es ging weiter, keine der Mannschaften wollte sich mit einer Punkteteilung zufrieden geben. Chancen auf beiden Seiten aber bei beiden Teams wurden diese nicht konsequent zu Ende gespielt. Als man sich fast mit dem Unentschieden abgefunden hat, 90. Minute, Foul am RWO Strafraum, Freistoß für den BVB. Unfassbares Erschrecken, als der Ball in der Torwartecke zum 2:3 einschlägt. Das Spiel verloren durch einen Standard in der 90. Minute...

Trainer Tullberg fand erst einige Minuten nach dem Abpfiff Worte: Eine unglaubliche Energieleistung der Mannschaft. Ein paar Minuten vor dem Freistoß können wir das Spiel für uns entscheiden und dann bekommst du wieder durch einen Freistoß einen Nackenschlag. Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft, die das hier hervorragend gelöst hat. Aus dem Spiel heraus hätten wir bei einigen Kontern alles klar machen können, leider sollte es heute nicht sein.

RWO:
Seifried,Stojan,Yildiz,Ogrzall,Orhan,Führich,Dings,Pöschl(37.Yilmaz),Helfer,Cantürk(90. Pakowski),Kurt(76. Nadir),

BVB:
Bansen,Pieper,Schwermann,Beste,Sechelmann(46.Kilian),Burnic,Baxmann(66.Kopacz),Laukart(60.Wanner),Bruun Larsen, Amenyido, Mangala(82.Kyeremateng)

Tore:
1:0 Führich (44.),1:1 Burnic (57.),1:2 Schwermann (74.),2:2 Orhan (79.),2:3 Bruun Larsen (90.)

Foto: Herbert Bahn

Aktuell

RWO-Quintett reist mit der FVN-U18-Auswahl

Regionalliga West: 9. Spieltag

Moderator Max macht mal Urlaub