Besuch aus China

Engere Verzahnung zwischen MULTI und RWO

In Oberhausen ist die MULTI vielen ein Begriff. Die Grundidee hinter dem Event ist die Begegnung und das friedliche Zusammentreffen von Jugendlichen aus verschiedenen Kulturkreisen. Bei gemeinsamen Aktivitäten erkennen die Jugendlichen Ähnlichkeiten, aber auch Unterschiede. Während der MULTI werden zwischen den Jugendlichen hundertfach Brücken zwischen unterschiedlichen Kulturen gebaut, die oft über Jahre hinweg halten.

Eine Brücke bauen die Verantwortlichen der MULTI nun auch in Zusammenarbeit mit Rot-Weiß Oberhausen. Der Regionalligist möchte den Teilnehmern Einblicke in die Nachwuchsarbeit eines deutschen Fußballvereins vermitteln. „Viele Jugendliche interessieren sich für Fußball“, weiß Hajo Sommers, Vorstandsvorsitzender von RWO. „Hier können sie einen Eindruck von dem bekommen, was wir unseren Jugendlichen vermitteln. Vielleicht ergibt sich so für den einen oder anderen Spieler, aber auch für den Verein eine bislang noch unbekannte Chance.“

Als Vorab-Besucher war nun Shangguan Zisheng zu Gast an der Lindnerstraße. Der 18-Jährige kommt aus dem chinesischen Quanzhou in der Region Fujian. Bisher kannte er Deutschland nur aus Erzählungen, den Fußball aus dem Hause DFB nur vom Fernsehen. „Eins meiner Vorbilder ist Mesut Özil“, schwärmt Shangguan Zisheng, um dann gleich noch einen Kultkicker nachzuschieben: „Aber Messi finde ich noch besser. Auch wenn er kein europäischer Fußballer ist.“

Sein Interesse am Fußball kam erst spät zustande. „Nach der WM 2014 in Brasilien habe ich mich für den Fußball entschieden.“ Um zu sehen, wie viel Arbeit dahintersteckt, wenn man es zu einem Top-Spieler im Land des Weltmeisters bringen will, hat er sich mit Zustimmung der im Nachwuchsleistungszentrumsleiter Thomas Hüfner und Oliver Page einige Tage aktiv im RWO-NLZ umgeschaut. Immerhin wurde dieses erst kürzlich vom Landesverband mit einem Stern ausgezeichnet – eine gute Adresse also! Und ihm fiel gleich auf: „In Deutschland ist das Training eindeutig vielseitiger als bei uns. Alles ist athletischer und deutlich besser strukturiert.“

Mit diesen Erkenntnissen und einem originalen RWO-Trikot als Andenken trat Shangguan Zisheng zunächst die Heimreise in den Osten Chinas an. Das wird ihn ganz sicher in seinem Vorhaben beflügeln, weiter an sich zu arbeiten und schon bald erneut – vielleicht mit Hilfe der MULTI – auf dem europäischen Markt anzugreifen.

Aktuell

Dank der Fanrat-Aktion „Dein Becher für die Jugend“