33. Spieltag: SV Lippstadt 08 – RW Oberhausen 0:1 (0:0)

Der Traum von der 3. Liga lebt mehr denn je

Der Traum vom Aufstieg in die 3. Liga nimmt zum Saisonfinale noch einmal richtig Fahrt auf! Am 33. Spieltag der Regionalliga-West schaffte Rot-Weiß Oberhausen erneut einen Last-Minute-Sieg. Beim SV Lippstadt 08 gewannen die Kleeblätter durch den Treffer von Cihan Özkara (87.) vor 820 Zuschauern in der Liebelt-Arena mit 1:0 (0:0).

Die Kleeblätter begannen entschlossen und druckvoll. Immerhin ging es um alles. Nur ein eigener Sieg konnte die Aufstiegsträume noch am Leben erhalten. Dementsprechend lag die erste Chance des Spiels auf dem Fuß von Raphael Steinmetz. Lippstadts Schlussmann Christian Balkenhoff war aber zur Stelle (2.). Rot-Weiß hielt das Tempo im Anschluss an die frühe Chance weiter hoch. Das Spiel ging gut 20 Minuten nur in eine Richtung. Shaibou Oubeyapwa (16.) und erneut Steinmetz (20.) vergaben knapp neben das Tor oder scheiterten am Pfosten.

Nach dem Sturmlauf der Oberhausener fanden die Gastgeber ebenfalls zunehmend besser in die Partie. Immerhin ging es für Trainer Daniel Berlinski und seine Schützlinge noch um den Klassenerhalt. In der 26. Minute hätte dann gut und gerne die Führung für den Aufsteiger fallen können. Gerrit Kaiser schoss aber rechts an Davaris Tor vorbei. Eine Viertelstunde später tat es ihm sein Mitspieler Sven Köhler aus elf Metern gleich (41.). Zu diesem Zeitpunkt hatte RWO Glück, dass es mit einem 0:0 in die Kabine ging.

Das gleiche Ergebnis stand auch bei der Partie SV Straelen gegen Viktoria Köln auf der Anzeigetafel. Mit dem Wissen, dass bezüglich des Themas Aufstieg noch alles möglich war, kam die Mannschaft von Mike Terranova ähnlich mutig aus der Kabine, wie rund eine Stunde zuvor. Innerhalb einer Minute hatte Tarik Kurt dann die Doppelchance zur Führung. Balkenhoff machte jedoch einen guten Job und entschärfte zweimal in höchster Not (52.). Lippstadt schlug mutig zurück. Das Spiel war daher zwischen der 60. und 80. Minute vollkommen offen. Für Oberhausen klärte zunächst Christian März in höchster Not im Strafraum (61.). Dann hatten die Kleeblätter großes Glück, als Kevin Holz mit dem Außenrist nur Millimeter das Tor verfehlte (67.).

Für die Schluss-Offensive brachte Trainer Mike Terranova dann Cihan Özkara, Rinor Rexha und Philipp Gödde. Es musste ein Treffer her, denn in Straelen stand es immer noch 0:0. Viktoria Köln wäre somit vorzeitig in die 3. Liga aufgestiegen. In der 83. Minute jagte Maik Odenthal den Ball dann in den Winkel. Doch die Freude über den vermeintlichen Siegtreffer verpuffte schnell. Schiedsrichter Robin Braun hatte vor der Aktion ein Foul gesehen. Knapp fünf Minuten später war es dann aber soweit. Der eingewechselte Cihan Özkara stand im Strafraum bereit und machte den Treffer des Tages (87.). Bei den Kleeblättern brachen alle Dämme. Die ganze Bank sprintete auf den Rasen. Doch was brachte der Sieg wirklich? Alle Blicke waren nun auf die Smartphones fixiert. Immer wieder wurde der Ticker des Viktoria-Spiels aktualisiert. Nach kurzer Zeit war dann klar: Der SV Straelen schaffte in den letzten Minuten des Spiels einen völlig überraschenden 2:0-Sieg gegen den Spitzenreiter. Oberhausen rückt dadurch auf einen Punkt an die Kölner heran. Der Traum von der 3. Liga lebt mehr denn je!

An dieser Stelle dürfen wir auch dem SV Lippstadt 08 zum Klassenerhalt gratulieren, da die restlichen Ergebnisse des 33. Spieltags entsprechend ausfielen.

Im Heimspiel gegen den SC Verl (SA, 18. Mai, 14 Uhr) muss RWO noch ein letztes Mal gewinnen. Sollte Viktoria Köln gegen Borussia Mönchengladbach II parallel keinen Dreier holen, sind die Kleeblätter tatsächlich drittklassig. Darum hofft Rot-Weiß Oberhausen im letzten, alles entscheidenden Spiel auf zahlreiche Unterstützung.

SV Lippstadt 08: Balkenhoff – Schubert, Langerberg, Lübbers, Brosch – S. Köhler – Holz, Henneke (41. N. Köhler), M. Hoffmeier – Maiella (79. K. Hoffmeier), Kaiser.

Rot-Weiß Oberhausen: Davari – Reinert, Jordan, Löhden, Klaß – März, Ben Balla – Oubeyapwa (70. Gödde), Steinmetz (67. Rexha), Odenthal –– Kurt (61. Özkara).

Schiedsrichter: Robin Braun (Wuppertal).

Tor: 0:1 Özkara (87.).

Zuschauer: 820.

Aktuell

RWO-Team12: Spielabbruch bei 1:0-Führung