RWO-Kicker besuchen Mülheimer Grundschule

Autogramme von Reinert und Steinmetz schnell vergriffen

Am Donnerstag, 11. April, besuchten Dominik Reinert und Raphael Steinmetz die Schildbergschule in Mülheim. Rappelvoll war der „Marktplatz“, wie das Foyer der Grundschule liebevoll genannt wird, als die beiden RWO-Kicker am Tisch Platz nahmen und sich zunächst dem Fragen-Gewitter von RWO-Pressesprecher Thorsten Sterna aussetzten. Dass dann allerdings im Anschluss noch sehr fundierte Fragen wie „Welches war Dein Lieblingsfach in der Schule?“ oder „Was macht ein Fußballprofi den ganzen Tag?“ aus den Reihen der Grundschüler kamen, überraschte die beiden Rot-Weißen dann doch.

Nach der rund 30-minütigen Frage-Antwort-Runde, die die Kinder sehr lebhaft mitgestalteten, folgte die Übergabe von RWO-Artikeln für die Tombola des Schulfestes. Diese nahmen Schulrektor Andreas Illigen gemeinsam mit Dirk Bayer vom Förderverein der Schildbergschule dankend entgegen.

Dann waren die Schreibkünste der Regionalliga-Spieler gefragt, denn alle Anwesenden wollten ein Autogramm von den Spielern erhaschen. Bei der Masse hat man eigentlich sowas wie ein geordnetes Chaos erwartet, doch nach zwei Worten des Rektors und einem einstudierten Klatschzeichen lief alles so reibungslos, als hätte es eine vorherige Übung gegeben. Nach rund 20 Minuten waren die Karten der Kicker vergriffen und alle Kinder glücklich und zufrieden.

Zum Abschluss luden die RWO-Kicker die Schüler für das letzte Heimspiel gegen Verl ein. Da brachen alle Dämme und die „Markthalle“ bebte. „Wenn es im Stadion nur halb so laut wird, können wir auf eine unglaubliche Stimmung am letzten Spieltag bauen“, waren Reinert und Steinmetz begeistert.

Aktuell

Sportlicher Leiter geht zum Saisonende

Erweiterung des Sponsoringfeldes