Unser kommendes Auswärtsspiel beim TuS Erndtebrück

Arbeiten am „Wunder Klassenerhalt“

Eigentlich sollte in dieser Saison beim TuS Erndtebrück alles besser laufen als noch vor zwei Jahren, als man als Aufsteiger direkt wieder die Klasse verlassen musste. Immerhin, und daran erinnert man sich in Oberhausen gar nicht mehr sehr gerne, wurden die „Kleeblätter“ mit 3:0 am Pulverwald bezwungen. Zu allem Überfluss sah Robin Udegbe auf Grund einer „Notbremse“ auch noch die rote Karte. Doch wie gesagt: am Ende reichte es nicht für Florian Schnorrenberg und sein Team.

Leider sieht es jetzt schon wieder ziemlich schlecht aus für das Team aus dem idyllischen Siegen-Wittgensteiner-Land. Der Abstand zum sicheren 14. Tabellenplatz beträgt elf Punkte. Die Bedingungen sind dabei auch alles andere als gut. Zahlreiche verletzte Spieler und ganz schwierige Trainingsbedingungen dämpfen die Zuversicht darauf, dass „Wunder vom Klassenerhalt“ in dieser Spielzeit wahr werden zu lassen. Mit über 600 Höhenmetern und häufiger Inversionswetterlage gehört Erndtebrück lauf Wetterstatistik zu den kältesten Orten in NRW. Die daraus folgende „weiße Pracht“, sorgt auch nicht gerade für einen optimalen Trainingsbetrieb. Nichtsdestotrotz wurde noch mal alles getan, um die Voraussetzungen für einen möglichen Klassenerhalt doch noch zu schaffen. So wurden einige Spieler nach verpflichtet, die kurzfristig helfen sollen. Einer davon -Lukas Rösch – zog sich in einem Vorbereitungsspiel gleich einen Muskelfaserriss zu und fällt für die kommenden richtungsweisenden Spiele erst einmal aus.

Für die „Kleeblätter“ steht am Samstag die Reise zum TuS Erndtebrück auf der to-do-Liste. Der Anstoß im Pulverwaldstadion erfolgt um 14:00 Uhr. Das Hinspiel konnten die „Kleeblätter“ mit 3:0 für sich entscheiden. Patrick Schikowski, Patrick Bauder und Rafael Garcia konnten sich in die Torschützenliste eintragen.

Aktuell

Emscher Junior Cup 2018

Malocherteam