RWO-Geister-Aktionen

3.000er-Marke zweimal geknackt

Keine drei Wochen ist es her, da haben die Verantwortlichen von Rot-Weiß Oberhausen mit einer „Geisterspielticket-Aktion“ auf den vielfachen Wunsch von RWO-Fans reagiert. Nun wurde bereits die 3.000er-Marke geknackt. Gleiches gilt für die nachträglich arrangierte „Geister-Pils-Aktion“, bei der die Zuwender Bierdeckel mit Sammelmotiven käuflich erwerben können. Aber auch hier wurden schon deutlich mehr als 3.000 Artikel veräußert.

„Es ist unglaublich, wie sehr uns die Leute da draußen unterstützen und dem Verein auch mit kleinen Beträgen helfen“, freut sich RWO-Vorstandsvorsitzender Hajo Sommers. Darum sind die Verantwortlichen, die mit diesen beiden Aktionen sogar RWO-Freunde auf der Nordseeinsel Sylt und im bayerischen Bad Tölz erreicht haben, allen Teilnehmern zu tiefstem Dank verpflichtet.

Aber es soll ja noch Leute geben, die von der Aktion immer noch nichts gehört haben. Auch das Stadion Niederrhein ist für das Geisterspiel noch längst nicht „ausverkauft“. Und Bier gibt es in Oberhausen nie zu wenig. Darum laufen die Aktionen munter weiter, bis die Coronakrise überwunden ist.

Hier geht es zu den Geisterspiel-Aktionen: hier klicken

Die Bezahlung erfolgt per Banküberweisung oder Paypal. Selbstverständlich haben die Tickets nur einen symbolischen Wert und berechtigen nicht zu einem Stadionbesuch, auch dann nicht, wenn wieder Zuschauer zugelassen sind.

Aktuell

DFB-Bundestag beschließt Junioren-Saisonabbruch:

Tradition auf die Ohren